Quantcast
Uncategorized

Teslas FSD-Funktion fungiert als Schutzengel bei Beinahe-Unfall (Video)

Spread the love


Die FSD- und AEB-Systeme von Tesla verhindern einen möglicherweise tödlichen Unfall

In einem erschütternden Vorfall, der auf

Entsprechend Guri C, FSD war aktiviert, aber das Model Y bewegte sich nicht vorwärts, als die Ampel auf Grün wechselte. Obwohl das Model Y das Gaspedal betätigte, um die Kontrolle zu übernehmen, weigerte es sich, vorwärts zu fahren, und trat stattdessen plötzlich auf die Bremse. Sieben Sekunden nachdem die Ampel auf Grün wechselte, fuhr ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit über die rote Ampel, und es wäre zu einer schrecklichen und möglicherweise tödlichen Kollision gekommen, wenn der Tesla nicht eingegriffen hätte.

FSD hat sich bezahlt gemacht

Guri Cs Aussage aus erster Hand über den Vorfall auf X.com löste viele Reaktionen aus und betonte das Sicherheitsnetz, das autonome Technologie in unvorhergesehenen Umständen bot. Mehrere Personen lobten die fortschrittliche Technologie in Tesla-Fahrzeugen und wiesen darauf hin, dass die Zurückhaltung des FSD-Systems, selbst unter menschlichem Kommando zu beschleunigen, in diesem Fall möglicherweise Leben gerettet habe.

Einige hoben die bemerkenswerte Integration des sich ständig weiterentwickelnden neuronalen Netzwerks hervor, das von mehreren Kameras und KI-Chips angetrieben wird und unermüdlich hinter den Kulissen arbeitet, um sicherzustellen, dass die autonomen Reaktionen des Fahrzeugs bei der Erkennung potenzieller Gefahren auf der Straße immer einen Schritt voraus sind.

Aktuelle Tesla-Verbesserungen

Bei einem tiefen Einblick in die Sicherheitsfunktionen von Tesla, der durch den Vorfall ausgelöst wurde, tauchte der Begriff „KI-Schutzengel“ auf, der den durch künstliche Intelligenz ausgestatteten Schutzinstinkt des Fahrzeugs symbolisiert. In den Diskussionen stand die hindernisbewusste Beschleunigung im Mittelpunkt, ein weiteres Sicherheitsmerkmal, das die FSD unterstützt, bei unvorhergesehenen Gefahren die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, was auf das vielschichtige Sicherheitsnetz hinweist, das Tesla in seine autonomen Fahrfunktionen eingebunden hat.

Die von Guri C dargestellte Erzählung löste Debatten über die Unterscheidung zwischen FSD und AEB aus, wobei letzteres das System war, das das Auto schließlich anhielt, was deutlich die lebensrettende Funktion demonstrierte, die in Tesla-Fahrzeugen eingebaut ist. Die AEB-Funktion wurde im April erheblich verbessert, was in dieser Situation möglicherweise über Leben und Tod entscheidet.

Diese lebensrettende Veranstaltung zeigt die Fortschritte in der autonomen Technologie und veranschaulicht eine nahe Zukunft, in der KI mit erhöhtem Bewusstsein agiert, Unfälle aktiv verhindert und die Verkehrssicherheit gewährleistet. Dieser Vorfall spiegelt die Daten von Tesla wider, die die Sicherheit autonomer Fahrzeuge bestätigen, und stärkt das Vertrauen in den Wandel hin zum autonomen Fahren.

Teslas Engagement für Sicherheit und Innovation sticht in diesem Fall hervor und bestärkt den Glauben an eine Zukunft, in der die Straßen durch autonome Technologie sicherer werden – eine Vision, die von Elon Musk vorangetrieben wurde und eine sicherere autonome Zukunft nicht nur zu einer Möglichkeit, sondern zu einer bevorstehenden Realität macht.

Video des Vorfalls

Tesla stellt einen besonderen 50.000sten Supercharger her

In den letzten Tagen hat Tesla gleich zwei bemerkenswerte Meilensteine ​​erreicht und damit ein bedeutendes Kapitel in seiner sich schnell entwickelnden Geschichte markiert. Wenn Sie das Wochenende damit verbracht haben, in die neue Elon Musk-Biografie von Walter Isaacson vertieft zu sein, können Sie vielleicht das Ausmaß dieser Errungenschaften voll und ganz nachvollziehen: die Produktion von Teslas fünfmillionstem Auto und die Installation seines 50.000sten Superchargers.

Fünf Millionen Fahrzeuge stark

Auf seinem offiziellen Weibo-Konto stellte Tesla sein fünfmillionstes Fahrzeug vor, ein perlweißes Model 3, das frisch vom Band in der Shanghai Gigafactory lief. Dieser bemerkenswerte Meilenstein verkörpert Teslas Weg „von der leeren Leinwand zum heutigen fünfmillionsten Fahrzeug“, ein Weg, der von Einfachheit und Effizienz geprägt ist. Mit ihrer Botschaft drückte Tesla seiner globalen Gemeinschaft aus Eigentümern und Unterstützern tiefe Dankbarkeit aus und forderte alle dazu auf, „gemeinsam an die Macht zu kommen“ für eine grünere und bessere Zukunft. Diese feierliche Ankündigung folgt auf eine Reihe von Meilensteinen in der Produktion. Der jüngste war der Meilenstein von vier Millionen Autos im März, der das exponentielle Wachstum des Unternehmens unterstreicht.

50.000 Kompressoren: Malen Sie die Welt ultrarot

Die Feierlichkeiten des Wochenendes gingen über die Produktionslinie hinaus und Tesla feierte einen Meilenstein des Supercharger-Netzwerks: die 50.000ste Installation. Die Tesla-Besitzer des Silicon Valley haben ein Video (unten) geteilt, das Teslas neuestes Wahrzeichen in Aktion zeigt. Diese besondere Einheit in der auffälligen Farbe Ultra Red befindet sich bei Living Spaces, 1851 Freedom Way, Roseville, Kalifornien. Seit der Einführung von nur sechs Superchargern im Jahr 2012 hat Tesla sein Engagement für die flächendeckende Nutzung von Elektrofahrzeugen unter Beweis gestellt.

Das Supercharger-Netzwerk, eine Säule von Teslas Strategie zur Förderung der Einführung von Elektrofahrzeugen, bietet weltweit bequeme und schnelle Ladelösungen. Diese jüngste Installation ist ein klares Bekenntnis zu einem globalen Ethos, in dem Elektrofahrzeuge (EVs) gedeihen können.

Werksführungen für Empfehlungen

Tesla steigert nicht nur seine Produktion, sondern öffnet auch Türen für Enthusiasten, um mitzuerleben, wo die Magie geschieht. Tesla führt im Rahmen seines Empfehlungsprogramms Straßenbahntouren durch seine Fabriken in Fremont, Kalifornien, und Austin, Texas, ein. Dieser exklusive Einblick kann mit Empfehlungsguthaben eingelöst werden und führt Tesla-Kontoinhaber und bis zu drei Gäste in die Produktionsstätten, die die Automobilindustrie revolutioniert haben.

Obwohl das Eintauchen in die Welt von Tesla erleichtert wird, liegen die Reise- und Unterbringungskosten in der Verantwortung der Teilnehmer. Das Unternehmen pflegt während der Führungen ein striktes Medienverbot und unterstreicht damit die Vertraulichkeit, die in diesen leistungsstarken Räumen gewahrt wird. Ziel von Tesla ist es, mit dieser Initiative die Bindung zu seinem Kundenstamm zu stärken, sie mit Insider-Einblicken zu locken und gleichzeitig mehr Weiterempfehlungen zu fördern, obwohl das Unternehmen von der bisherigen Tradition kostenloser Werksbesichtigungen in Fremont abweicht.

Der Elektrofahrzeug-Pionier wird nicht langsamer, während Tesla sich mit der mit Spannung erwarteten Cybertruck-Einführung, die bereits über 2 Millionen inoffizielle Vorbestellungen verzeichnet, auf eine aufregende Zukunft vorbereitet. Analysten gehen davon aus, dass das derzeitige Produktionstempo möglicherweise die Produktion von sechs Millionen Tesla-Fahrzeugen Anfang 2024 ankündigen könnte.

Tesla verbessert die Rückfahrkamera im Update 2023.32

Die kontinuierlichen Aktualisierungen von Tesla sind gut dokumentiert, aber manchmal sind die undokumentierten Änderungen angenehme Überraschungen. Dank unserer fleißigen Leser und der proaktiven Tesla-Community werden wir immer über die neuesten, unter dem Radar liegenden Funktionen informiert, die für überraschende Verbesserungen sorgen.

Einstellungen der Rückfahrkamera

Mit dem Update 2023.32 hat Tesla die Rückfahrkameraansicht verbessert, indem der Video-Feed so zugeschnitten wurde, dass der Kofferraum im oberen Teil der Rückfahrkamera nicht mehr sichtbar ist und auch der größte Teil der Stoßstange im unteren Teil entfernt wurde.

Obwohl es zunächst wie eine Verringerung der Sichtweite erscheinen mag, stellt diese Anpassung eine Verbesserung dar. Durch die ausschließliche Konzentration auf die wesentlichen Teile der Rückansicht werden Ablenkungen minimiert und der Weg für eine klarere, zentralere Perspektive der Umgebung hinter dem Fahrzeug geebnet. Diese verfeinerte Sicht hilft dem Fahrer, beim Rückwärtsfahren präzisere Entscheidungen zu treffen und erhöht so die Sicherheit und Präzision.

Verbesserte Kameraklarheit

Darüber hinaus wurde die Videonachbearbeitung verbessert und bietet eine verbesserte Weiß- und Farbbalance für die Kamerabilder des Fahrzeugs. Diese Erweiterungen führen zu einer natürlicheren Videoanzeige während der Live-Ansicht und der Nutzung von Funktionen wie dem Sentry-Modus oder der Dashcam.

Interessanterweise zeigt Teslas Funktion, mit der Sie unter „Steuerung“ > „Service“ eine Vorschau jedes Kamera-Feeds anzeigen können, immer noch die unveränderten Kamera-Feeds an, einschließlich der Repeater-Kameras, die kürzlich ebenfalls beschnitten wurden, um die Seitenspiegel des Fahrzeugs zu entfernen, wenn die Kamerafunktion für den toten Winkel verwendet wird.

Tesla hat erneut viel Liebe zum Detail bewiesen. Das Unternehmen, das bereits (bei weitem) mehr Elektrofahrzeuge als jeder andere und die sichersten Autos der Welt verkauft, scheint noch lange nicht damit fertig zu sein, kleine Optimierungen vorzunehmen, um ein großartiges Fahrzeug noch besser zu machen.

Aktualisieren: Derzeit sieht es so aus, als ob das Zuschneiden der Rückfahrkamera nur auf Hardware-4-Fahrzeuge angewendet wird, die über Kameras mit einer höheren Auflösung verfügen. Es ist nicht klar, ob Tesla das Video auch bei HW3-Fahrzeugen zuschneiden wird.